mutzumhandeln

von peter scheu



Herzlich Willkommen

Auf der Website "mutzumhandeln" finden Sie Informationen und Veröffentlichung zu den Themen Pflege,  Pflegepädagogik, Pflegewissenschaft sowie der Pflegeforschung.

Informationen zum Schülerinnen- und Schülerprojekt "Mut zum Handeln - Auszubildende leiten eine Station" , das der Website den Namen gegeben hat, finden Sie unter der Projektwebsite "mutzumhandeln". Das Projekt wurde im Rahmen der dreijährigen Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege an der Krankenpflegeschule des Marienhospitals Stuttgart durchgeführt.

Daneben finden sich  Erinnerungen und Informationen zur Entwicklungshilfe in Äthiopien von Juli 1992 bis August 1994 mit dem Deutschen Entwicklungsdienst und im Sudan - Südsudan von August 2007 bis Februar 2008 mit dem Deutschen Roten Kreuz. Die Zeit in Äthiopien und im Sudan, mit allen Erlebnissen und Erfahrungen sowie den Begegnungen mit vielen Menschen waren ein bedeutsamer Teil auf "all` meinen Wegen". 

Nach der Zeit im Sudan, hat mich mein Weg nach Köln geführt. Faszinierende Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge begleiten mich seit dieser Zeit.

Seit ich nach Köln gekommen bin, habe ich versucht "laufend Köln zu entdecken". Inzwischen sind es über 20 Marathons  im Umkreis von rund einer Stunde Fahrzeit  geworden. Darunter wunderschöne Landschaftsläufe in der Eifel, dem Siebengebirge oder entlang des Rheins.

Der mutzumhandeln-Blog

Manchmal wünscht‘ ich, meine Gedanken wär‘n ein Buch und du könntest darin lesen, was ich glaub‘, was ich denk‘, was ich zu tun versuch‘, was richtig und was falsch gewesen. Du könntest darin blättern und dich seh‘n, es erzählt‘ dir Zeile für Zeile, Gedanken, die ich mit dir teile, ohne daß Worte deren Sinn verdreh‘n.
Manchmal wünscht‘ ich, meine Gedanken wär‘n ein Buch, aber nun hab‘ ich unterdessen, während ich noch die richt‘gen Worte dafür such‘, meine Gedanken schon vergessen.
von Reinhard Mey

Gedanken die ich nicht vergessen möchte, finden Sie hier im mutzumhandeln-Web-Tagebuch.


19.04.2020

Wenn der Sommer nicht mehr weit ist (von Konstantin Wecker)

13012611_120.jpgWenn der Sommer nicht mehr weit ist
Und der Himmel violett,
Weiß ich, dass das meine Zeit ist
Weil die Welt dann wieder breit ist
Satt und ungeheuer fett.

Wenn der Sommer nicht mehr weit ist
Und die Luft nach Erde schmeckt,
Ist’s egal, ob man gescheit ist,
Wichtig ist, dass man bereit ist
Und sein Fleisch nicht mehr versteckt
Und dann will ich, was ich tun will endlich tun.
An Genuß bekommt man nämlich nie zuviel.
Nur man darf nicht träge sein und darf nicht ruh’n,
Denn genießen war noch nie ein leichtes Spiel

Wenn der Sommer nicht mehr weit ist
Und der Himmel ein Opal
Weiß ich, dass das meine Zeit ist,
Weil die Welt dann wie ein Weib ist
Und die Lust schmeckt nicht mehr schal

Wenn mein Ende nicht mehr weit ist,
Ist der Anfang schon gemacht.
Weil’s dann keine Kleinigkeit ist
Ob die Zeit vertane Zeit ist
Die man mit sich zugebracht.
Und dann will ich, was ich tun will endlich tun
An Genuß bekommt man nämlich nie zuviel.
Nur man darf nicht träge sein und darf nicht ruh’n,
Denn genießen war noch nie ein leichtes Spiel

Wenn der Sommer nicht mehr weit ist
Und der Himmel violett,
Weiß ich, dass das meine Zeit ist
Weil die Welt dann wieder breit ist
Satt und ungeheuer fett
Satt und ungeheuer fett.

Hier das Lied zum Anhören

Admin - 17:09:57 @ Gedichte | Kommentar hinzufügen

 

"I am very fond of sunsets. Let us go and watch a sunset..." "But we must wait..." "Wait for what?" "Wait for the sun to set."(...)
"One day, I watched the sun setting forty-four times," you told me. And a little later, you added: "You know... when one is so terrible sad, one loves sunsets..." "The day you watched those forty-four sunsets, were you sad? I asked.  But the little prince made no reply.
 A. de Saint-Exupéry



Lied eines Engels
aus dem Musical: Vom Geist der Weihnacht


Wenn der Tag und die Nacht sich berühr'n nur in einem Moment, wenn ein Klang dich erreicht und dir sagt, dass er die Antwort schon kennt, steht die Zeit ganz kurz still, durch dein Herz strömt ein Gefühl von Ewigkeit. Nur für dich klingt ein Lied auch inmitten der tiefen Nacht. Klingt vertraut nur für dich bis der Morgen ganz neu erwacht.

Wenn du singst, wenn du liebst, wenn du lachst bin ich ganz nah bei dir. Wenn du träumst, wenn du schläfst oder wachst weisst du, es ist jemand hier, der dich sieht, der dich kennt, der dich trägt, wenn du nicht alles tragen kannst. Spür dein Herz, es erklingt eine ganz leise Melodie, dann weisst du, tief in dir es gibt Liebe, die endet nie.

Jeden Schritt, den du gehst, geh ich mit, denn du bist mir vertraut, auch wenn du mich nicht siehst, mich nicht spürst bin ich es, der auf dich schaut. Wie ein Stern für dich scheint und erstrahlt, auch wenn der Himmel ihn verhüllt, bin ich da, es ist wahr, deinen Weg gehst du nicht allein. Schau nur hin und du fühlst: "Immer werde ich bei dir sein."